Kompetenzzentrum

Unsere Anschrift

Rathausstraße 6 • 44649 Herne

02323 16-4574

02323 16-4572

Öffnungszeiten

08:30 - 12:00 Uhr

13:30 - 15:30 Uhr

Herner Kompetenzzentrum Gesundheitskonferenzen

Seit 2002 steht für die deutschen Städte und Kreise, die sich im Gesunde Städte-Netzwerk zusammengeschlossen haben, die Stadt Herne als zentraler Ansprechpartner für Fragen der Organisation und Durchführung von Gesundheitskonferenzen zur Verfügung. Als positive Bausteine des Herner Konzeptes können vor allem die intensive Aktivierung und Vernetzung der lokalen Akteure des Gesundheitswesens, die Verknüpfung von Gesundheitsberichterstattung und Gesundheitskonferenz, die intensive Bürgerbeteiligung und die gezielte Begleitforschung/Evaluation hervorgehoben werden.

In den letzten Jahren wurden vom Kompetenzzentrum Herne einige Qualitätskriterien für eine Gesundheitskonferenz erarbeitet, die den Zielen der Ottawa-Charta zur Gesundheitsförderung und des 9-Punkteprogramms des Gesunde Städte-Netzwerks gerecht werden können. Neben den erarbeiteten Qualitätskriterien stehen folgende Materialien und Informationen zur Verfügung:

  • die detaillierten Dokumentationen der Herner Gesundheitskonferenzen,
  • die erstellten Gesundheitsberichte,
  • die zahlreichen Veröffentlichungen des Gesunde-Städte Büros Herne und der Begleitforschung,
  • der regelmäßige Informationsaustausch mit anderen Kommunen und Kreisen,
  • die Kenntnisse über unterschiedliche Umsetzungsformen der Konferenzen sowie
  • die Internet - Präsentation des Gesunde Städte-Büros Herne, in der alle entsprechenden Informationen und Materialien aufgeführt sind und heruntergeladen werden können.

Das Kompetenzzentrum Herne hat mehrere Kreise und Kommunen hinsichtlich der Planung und Durchführung kommunaler Gesundheitskonferenzen beraten und unterstützt sowie aktiv an Gesundheitskonferenzen anderer Städte und Kreise mitgewirkt. Das Herner Zentrum gibt Erfahrungen und Wissen an interessierte Städte und Kreise weiter, aber die Stadt Herne profitiert auch von dem im Netzwerk entstandenen Informationsaustausch in Themenbereichen, in denen sie ihre gesundheitsfördernden Aktivitäten noch ausbauen will.